Marzipanpralinen

Mandelmittwoch | heute am Freitag…

||||| 2 Mag ich! |||||

Das technische Problem meiner Website ist endlich behoben!
Ich wusste eigentlich gar nicht, dass ich das kann, aber umso glücklicher bin ich, dass ich es geschafft habe mich durch HTTP Fehler und 502 Bad Gate Dingsda zu wuseln. Das Ergebnis:

Marzipan

…denn heute kann ich Euch endlich berichten, wie einfach und unglaublich lecker selbstgemachtes Marzipan ist. Ich habe letzte Woche damit Pralinen gemacht und das Ergebnis ist toll.

Aber erst einmal starten wir mit der Marzipanherstellung.

Dazu brauchst Du:

250g ganze Mandelkerne mit Schale
200g Puderucker
1-2 Eßl. Rosenwasser aus der Apotheke

Und so geht’s

Setze 1 Liter Wasser auf und bringe es zum Kochen. Mandeln hinzugeben und unter Rühren 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Im Sieb ausgießen, kurz abkühlen lassen und die Mandeln aus der Schale drücken. Das geht ganz einfach und macht ehrlich gesagt auch noch Spaß. Mandeln in zwei bis drei Portionen in der Küchenmaschine zerkleinern, bis sie fast puderig sind. Den Puderzucker hinzusieben, einen Eßlöffel Rosenwasser hinzugeben und mit den Fingern zu einem Ball kneten. Hier müsst ihr etwas geduldig sein. Man muss ein wenig länger kneten, um den Zucker mit den Mandeln zu verbinden. Falls ihr das Gefühl habt, ihr braucht noch etwas Flüssigkeit, gebt noch ein wenig Rosenwasser hinzu oder ein wenig Wasser. Aber Achtung, nicht zu viel Rosenwasser, der Geschmack ist sehr intensiv.

 

Falls ihr das Marzipan verfeinern möchtet, müsstet ihr Euch jetzt entscheiden welchen bestimmten Geschmack, bzw. welches Aroma ihr hinzufügen möchtet. Für einen tollen Kaffeegeschmack könntet ihr Espressobohnen frisch mahlen und hinzugeben. Für einen intensiven Geschmack vielleicht ein wenig Rum mit einkneten… alles eine Sache des Geschmacks.

Ich habe die Masse ganz klar gelassen und hatte am Ende eine große Kugel reines Marzipan. Dieses allein schmeckt schon köstlich (Probieren ist ausdrücklich erlaubt!) Am besten wickelt ihr die Kugel jetzt in Klarsichtfolie und lasst sie eine Nacht im Kühlschrank ruhen. Falls ihr dazu keine Zeit habt, könnt ihr die Marzipanrohmasse natürlich auch gleich weiter verarbeiten.

Und hier sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ob als kleine Kugeln geformt mit Schokolade überzogen, als rechteckige Stückchen in Kakao gewälzt…alles ist möglich. Falls ihr die Marzipanmasse mit Espresso verfeinert, würde es super passen sie als Kugeln zu formen und in Chai Latte Pulver zu wälzen. Oder ihr schmelzt Kaffee-Sahne Schokolade und überzieht sie damit….

Mein Rezept für einfache, aber sehr leckere kleine Pralinen: Die Kugelvariante mit Schokolade überzogen und Mandeln, bzw. Mandelzucker. Dazu braucht ihr eine halbe Tafel Zartbitterschokolade, eine halbe Tafel weiße Schokolade, 20g Kokosfett (z.B. Palmin), gehackte Mandeln und Zucker.

 

Die Schokolade im Wasserbad mit jeweils 10g Kokosfett schmelzen und die Kugeln darin eintauchen. (Falls ihr keine Pralinengabel besitzt, nehmt einfach einen Schaschlikspieß oder Zahnstocher, das geht auch) Auf Backpapier setzen und mit einer Mandel verzieren. Alternativ Mandeln mit Zucker im Mörser zerkleinern und darüber streuen, solang die Schokolade noch weich ist.  Alles gut trocknen lassen und…

Fertig!

 

 

 

Pin on PinterestPrint this pageEmail this to someoneShare on Facebook

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *